14 Blick auf Schloss Augustusburg 100 InPixio 

 Wanderung vom 06.02.2019
„Naturpark Rheinland - Brühl - Auf Wegen und Pfaden durch Brühl und die Ville“.

Aufgrund der Schneeverhältnisse in hohen Lagen der Eifel musste die für heute vorgesehene attraktive Wanderung„Osteifel - Auf Panoramwegen zur Hannebacher Ley“ leider ausfallen.
Heute sind wir direkt am Treffpunkt Schlaunstr. gestartet,

haben die Römerstr. überquert und sind parallel zum Rodderweg durch die dortige Bebauung zum Heider Bergsee gewandert. Über dessen Südflanke erreichten wir den Schluchtsee, den wir nördlich begleiteten. Es folgte ein idyllischer Uferpfad am Untersee und so erreichten wir dann die Huttanushütte, ein willkommener Ort zur Rast.
Sodann ging es den Entenweiher entlang bis zum Villenhofer Maar mit seinen Angelstegen und von dort der Nordschwenk zum Pingsdorfer See. Es folgte ein Stück Römerkanalwanderweg zur Maiglerweise, wo mit dem Waldrand der Ostschwenk nach Pingsdorf erfolgte. Über eine Vielzahl verschlungener Pfade querten wir Pingsdorf bis zum Südfriedhof, den wir andachtsvoll querten. Über die Bonnstr. und den Schützenplatz folgte der Weg am Schlossparkgelände entlang bis zur Falkenluster Allee.
Es ging in den Schlosspark und am Insel- und Spiegelweiher entlang zum Schloss.
Hier machten wir einen Abstecher zur Schlusseinkehr ins Brauhaus am Schloss, wo wir gut und lecker bedient wurden.
Sodann ging es noch einmal durch den Schlosspark zum Brühler Markt und durch die Kirchstr. und über den Alten Friedhof zum Bahnhof Brühl-Mitte und schließlich zurück zum Ausgangspunkt.
Heute waren wir bei bestem Winterwetter zu zehnt unterwegs. Die Ville mit ihren Seen strahlte eine wohltuende Ruhe und Atmosphäre aus. Viele kannten insbesondere das verschlungene Pfadsystem innerhalb der Wohnbebauung von Pingsdorf gar nicht.
Wir waren 16 km und ca. 200 Hm unterwegs.
Wieder einmal ein schöner Wandertag fußläufig aus der Schlossstadt heraus.

Willi Krabbe - 06.02.2019

Bildergalerie