Termine

Terminkalender

OG Brühl: "Zo Fooß noh Kölle" Neuer Termin!
Freitag, 30. September 2022, 09:00
Aufrufe : 349
IMG 8909 kurz
"Zo Fooß noh Kölle!" - Willi-Ostermann-Wanderung
Auf den Spuren des Kölner Liedermachers durch die Stadt

leicht bis mittel (14,5 km), Rucksackverpflegung; Schlusseinkehr geplant
WF: Robert Offermann

Der Kölner Heimat- und Liederdichter Willi (Wilhelm) Ostermann wurde am 1.Oktober 1876 in Mülheim am Rhein (heute Köln) geboren. Bereits in frühen Jahren schrieb und komponierte Ostermann Lieder und schrieb auch die Texte dazu. Im Jahr 1907 folgte der Durchbruch im Kölner Karneval, Ostermann wurde gefeiert und war von da an auch über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt. Heute würde man sagen, er war ein "Pop Star". Kurz vor seinem Tode im Jahre 1936 hat Ostermann die inoffizielle Kölner Hymne „Heimweh noh Kölle“ komponiert. Dieses Lied wurde auch bei seiner Beerdigung auf dem Melaten Friedhof vorgetragen. Zehntausende Kölner begleiteten übrigens den Trauerzug von der Kirche St. Aposteln hin zum Friedhof Melaten. 

Wir wandern auf den Spuren von Willi Ostermann vom Geburtshaus in Köln Mülheim über die Liebfrauenkirche (Taufkirche) weiter Richtung Köln-Deutz, wo der Kölner Liedermacher einige Jahre lebte. Weiter geht es über die Deutzer Brücke Richtung Altstadt und dem bekannten Ostermann Brunnen. Auch am Kölner Rathausturm kann man eine Skulptur von Ostermann entdecken. Am Neumarkt 33 hat der Liedermacher mit seiner Frau Käthe (geb. Palm) bis zu seinem Tode gelebt. Auf dem Friedhof Melaten besuchen wir die Grabstätte von Willi Ostermann und gehen über die "Millionenallee" weiter Richtung Braunfeld, wo wir die Tour ausklingen lassen.
Ort Parkplatz am Hp. Kiebitzweg (Linie 18), 9.00 Uhr
WF: Robert Offermanns
Anmeldung bis zum 28.09.2022 unter
Telefon: 0178 665 9893 oder
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!