IMG 6387 Startbild
Hoch über dem Rhein – Von Rolandseck nach Bad Godesberg

Wanderstrecke: 15, 4 km ↗360 m ↘360m WF Robert Offermanns

Mit elf gut gelaunten Wanderern ging es bei sonnigem Winterwetter ins Drachenfelser Ländchen.

Treffpunkt war der Bahnhof Brühl Mitte, von dort mit dem RB 26 weiter zum historischen Bahnhof in Rolandseck, dem Startpunkt dieser Wanderung. Bereits bei der Anreise mit der Mittelrheinbahn konnten wir den Blick auf den Rhein und das gegenüberliegende Siebengebirge genießen. Den etwas mühsamen Anstieg vom Bahnhof Rolandseck hinauf zum Rolandsbogen haben alle gut gemeistert. Belohnt wurde der Aufstieg mit einer grandiosen Aussicht. Laut Alexander von Humboldt hat man von hier oben „einen der sieben schönsten Blicke der Welt“! Das soll etwas heißen, der Naturwissenschaftler und Forschungsreisende ist nun wirklich in der Welt herumgekommen.
Über den Heinrichsblick ging es weiter zum Rodderberg, dem jüngsten Vulkan in dieser Region. Wobei jung wie so oft relativ ist, der letzte Ausbruch liegt über 250.000 tsd. Jahre zurück. Ein Blick in den 850 m breiten Vulkankrater ist daher ohne Gefahr möglich.
Vorbei an der sehenswerten Broichhofkapelle geht es quer durch den Ort Niederbachem in Richtung Kottenforst weiter. Bevor man in den schönen südlich von Bonn gelegenen Laubwald eintaucht, kann man noch einmal die Aussicht auf den Drachenfels und den Petersberg genießen.
Schon bald sieht man in der Ferne die Godesburg, die sich imposant über den Dächern von Bad Godesberg, dem Zielpunkt der Wanderung, erhebt. Nach ca. 3 km hatten wir es dann auch geschafft und waren Reif für die Insel, einem netten gleichnamigen Cafe in der Innenstadt von Bad Godesberg. Vielen Dank an alle Mitwanderer:innen, der Tag hat mit gut gefallen. Ich freue mich schon auf die nächsten Wandererlebnisse.