100 Jahre Ortsgruppe Brühl des Eifelvereins

Zu Ihrem 100. Jubiläum hat die Ortsgruppe Brühl zurückgeschaut und eine Chronik der bewegten Jahre zwischen 1921 und 2021 verfasst. Hier geht es zur PDF-Version...

2019

Brühl räumt auf 100
Die Ortsgruppe beteiligt sich zum zweiten Mal an der Aktion "Brühl räumt auf" für eine saubere
Stadt. Mitinitiiert wurde die Aktion der Stadt durch unser Mitglied Anneliese Hölzmann.

Zelt
Die IG Balthasar-Neumann-Platz veranstaltet im Mai unter dem Motto "Fühl dich wohl - Gutes für Körper, Geist und Seele" eine Veranstaltung für Vereine und Organisationen.
Die Ortsgruppe ist mit einem Stand vertreten und präsentiert den Eifelverein zum Thema "Wandern in Gesellschaft."

2018

Mit Sabine Müller-Braun, Martin Dorobeck und Johannes Selbach gewinnt die Ortsgruppe
drei neue, zertifizierte Wanderführer.

 

2017

Wolf von Reis Kulturpreis Übergabe in Eicherscheid Mai 2017
Die Ortsgruppe erhält vom Lions-Club Brühl für das Engagement zum Brauchtum und der Pflege des Brühler Martinszuges eine großzügige Spende. Auf der Jahreshauptversammlung am 23.März wurde Frau Ingrid Junge zur neuen Vorsitzenden gewählt. Der Hauptverein zeichnet am 20. Mai auf der Jahreshauptversammlung in Eicherscheid die OG Brühl mit dem 3. Platz des Wolf-von-Reis-Kulturpreises für Brauchtum und Pflege des Martinszuges in der Innenstadt aus. Dieser hat seinen Ursprung bereits im Jahre 1922.

2016

Am 11.06.2016 feiert der Eifelverein Brühl sein 95jähriges Jubiläum mit einem Sommerfest. Gäste waren u.a. die Vorsitzende des Hauptvereins Frau Meinandy und der stellv. Bürgermeister Wolfgang Poschmann sowie der stellv. Landrat des Rhein-Erft Kreises.

 

2014
Frau Dr. Stolze-Caster übernimmt die Leitung der Seniorentanzgruppe.

 

2013
Am 7.3. übernimmt Frau Rita Klose den Vorsitz der Ortsgruppe Brühl. Zum Ende des Jahres übergibt Frau Fernges nach 10 Jahren die Leitung der Seniorentanzgruppe.

 

2011
Unsere Ortsgruppe wird 90 Jahre und feiert im Rahmen des Ortsgruppenfestes.

 

2010
Der Eifelverein veranstaltet zusammen mit dem Brühler Heimatbund sein erstes gemeinsames Gartenfest in der Heinrich-Esser-Straße.

 

2009
Herbert Emundts übernimmt den Vorsitz der Ortsgruppe.

 

2008
Am 29.05. verstirbt unser Vorsitzender Herr Keim.

 

2007
Unsere Seniorentanzgruppe besteht seid 25 Jahren.

 

2006
Bezug der Wohnung (Archiv) in der Heinrich-Esser-Straße 14. Frühjahrstagung des Hauptvereins in Brühl. Die Ortsgruppe feiert ihr 85jähriges Bestehen

 

2005
Die Ortsgruppe erhält den Agenda Preis für den besonderen Einsatz bei der Seniorenarbeit von der Stadt Brühl.

 

2004
Die Ortsgruppe übernimmt vom Brühler Heimatbund wieder die Ausrichtung des Martinszuges.

 

2003
Einführung von Nordic-Walking für die Mitglieder.

 

2002
Einweihung des Jakobusweges in Brühl, Stele an St. Margareta.

 

1999
Monatliches Treffen aller "Nichtwanderer" im Wanderertreff in der Schlossstraße. Es wird ab dem Jahr 2000 ein monatlicher Stammtisch eingerichtet.

 

1996
Die Ortsgruppe feiert ihr 75jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung in der Rathausgalerie. Im Naturpark Rheinland wird der Wanderweg "75" eröffnet. Der Eifeltag findet in Brühl statt.

1995
Am 11. Juli Eintragung in das Vereinsregister.

1994
Karl-Heinz Keim übernimmt den Vorsitz des Vereins. Die Mitgliederzahl beträgt 448.  Anne Geisen übernimmt die Leitung der Seniorentanzgruppe.

 

1992
Wilfried Lämmerhirt wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

 

1985
Frühjahrstagung und Bezirkswandertag in Brühl. Die Stadt wird 700 Jahre alt.

 

1982
Gründung einer Seniorentanzgruppe unter Leitung von Lieselotte Rudolf

 

1971
Die Ortsgruppe feiert ihr 50jähriges Bestehen. Seit der Gründung wurden 2.600 Wanderungen durchgeführt.

 

1969
Das Trachtenfest wird eingestellt. Am Martinszug nehmen 2870 Schulkinder teil.

 

1966
Herr Karl Frank übernimmt den Vorsitz des Vereins.

 

1965
Der Hauptverein richtet seine Herbsttagung in Brühl aus.

 

1959
Gründung einer Jugendgruppe unter Leitung von Frau Bayer.

 

1955
Herr Baedorf wird neuer Vorsitzender, Herr Pruskowski wird Ehrenvorsitzender. Die Ortsgruppe beteiligt sich finanziell am Ausbau des Eifelhauses in Kronenburg.

 

1952
Große Sternwanderung mit 450 Teilnehmern in Brühl. Die Mitgliederzahl steigt auf insgesamt 534.

 

1950
Ein großes Wander- und Winterprogramm wird wieder durchgeführt. Die Ortsgruppe organisiert erneut Martinszug und Trachtenfest.

 

1949
Der Hauptverein tagt zum zweiten Mal in Brühl.

 

1945
Im Oktober nehmen 282 Mitglieder die Ziele des Eifelvereins wieder wahr. Es wird wieder gewandert.

 

1944
1944 kommt die Vereinstätigkeit zum Erliegen.

 

1938
Ein Trachtenfest und Heimatabend wird im Belvedere unter Mitwirkung des Balletts der Kölner Oper und Künstlern vom Reichssender und dem Hagener Stadttheater durchgeführt. Herr Pruskowski wird erster Vorsitzender. Mitgliederzahl steigt auf 351.

 

1933
Die Ortsgruppe erwirbt einen Teil der Burg Veynau bei Satzvey als Wochenend- und Ferienheim. Durch Verkauf von Anteilsscheinen wird die Burg 1936 aus finanziellen Gründen aufgegeben.

 

1928
Einweihung eines Kriegerdenkmals in Brühl. Die Mitgliederzahl beträgt nun 208.

 

1927
Herr Rademacher übernimmt den Vorsitz der Ortsgruppe.

 

1924
Erste Sitzung des Hauptvereins in Brühl.

 

1922
Der erste Martinszug wurde von der Ortsgruppe für die Brühler Schulkinder organisiert.Ein Vereinsquartett und Vereinsorchester gehörten dem Verein an.

 

1921
Am 11. Juni 1921 wurde die Ortsgruppe mit 42 Personen unter Vorsitz von Herrn Oberlehrer Niessen und dem Verleger Herrn Becher gegründet. Die ersten Anfänge einer Gründung gehen jedoch bereits auf das Jahr 1906 zurück. 41 Mitglieder führten Wanderungen rund um Brühl durch. 1908 wurde die Ortsgruppe aufgelöst.