Jahreshauptversammlung 2021

Mit insgesamt 37 Mitgliedern hielten wir am Donnerstag, 10.06.2021 - einen Tag vor unserem 100. Geburtstag und unter Coranabedingungen - unsere diesjährige Jahreshauptversammlung ab.

Medienresonanz zum 100.

Dieser Artikel des Brühler Schlossboten informiert über das hunderte Jahr unserer Ortsgruppe

Schlossbote vom 26.05.21:
100 Jahre Eifelverein in Brühl Wandern im Wandel der Zeit Wandern im Wandel der Zeit

Wanderbericht

IMG 8905

23.03.2021: Venusberg - Durch den Wald der merkwürdigen Bäume

Ein Wanderer und eine Wanderin begeben sich am 23.3.2021 bei bewölktem Wetter in die Umgebung unserer ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn.
(WF: Monika Loeffel)

Wanderbericht

IMG 20210327 140913557 HDR

27.03.2021: Werwolf-Wanderweg Altkaster/Bedburg

Furchtlos sind wir auf der Spur des bekanntesten deutschen Werwolfs gewandert. Ende des 16. Jahrhunderts trieb der Epprather Peter Stubbe hier (vielleicht) als "Wolfsmann" sein blutiges Unwesen... (Sabine Müller-Braun und Martin Dorobeck)

Vorwanderung Naturwaldzelle und Silbersee

12.03.2021: Vorwanderung Naturwaldzelle und Silbersee

Dies war die Vorwanderung zur Feierabendwanderung, die wir in der Jubiläumswanderwoche anbieten möchten...so Corona es erlaubt..
Geplanter Termin ist der 18.06., wir starten um 16.30 Uhr am Parkplatz Birkhof.

WF: Sabine Müller-Braun

Zülpich – drinne un drusse

IMG 8475

14.03.2021: Zülpich – drinne un drusse

Aus gutem Grund sind Treffen in der Öffentlichkeit derzeit nur mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten erlaubt. Das gilt auch für gemeinsame Wanderungen, wie die für heute ausgearbeitete Wanderung in und um Zülpich. Aber was man mit Sorgfalt ausgearbeitet hat, möchte man auch gerne präsentieren. Deshalb war in kleinem Kreis die Idee entstanden, die heutige Wanderung nicht völlig ausfallen zu lassen.

WF: Johannes Selbach

Advent 2020

bcc6614ad28f8f51b09582011093321b

 Wir wünschen allen
Mitgliedern und Freunden

des Brühler Eifelvereins
eine frohe Adventszeit

 

Bericht: Zum jungen Wein

1603276099904

Wanderung 21. Oktober 2020
Zum jungen Wein an die Ahr
Dernau – Rech – Saffenburg – Rech - Dernau

Fast wäre diese Wanderung buchstäblich ins Wasser gefallen, aber nicht wegen Regen, sondern einfach weil es mir morgens sehr schlecht ging.
Ich habe es dann aber doch gewagt, und es hat geklappt.

Es ging nach Dernau an die Ahr, dort starteten wir mit unserer Wanderung. Der Frühherbst ist zweifellos die schönste Jahreszeit, um die mittlere Ahr zu erkunden.

Bericht: Wanderführerausflug

1599298781718

Unser Wanderführerausflug am 6.9.2020

führte uns dieses Jahr nach Zons.
Dies ist eine geschichtsträchtige Festung im Norden von Köln mit doppelten Wassergräben und Stadtmauern.
Nach  der Bahnfahrt nach Dormagen machten wir uns Fuß auf nach Zons (ca. 4,5 km).
In der Schoss-Destille haben wir zu Mittag gegessen. Anschließend hat uns der Stadtführer die Geschichte der Ortes in

Bericht: Vogelsang

1599644688497
Vogelsang - Urftseebrücke - Wollseifen – Vogelsang

am 9.September 2020

Bei schönem Wanderwetter machten sich 9 Wanderfreunde auf den Weg nach Vogelsang. Wir starten unsere Wanderung vom Parkplatz der NS-Ordensburg Vogelsang.

Die Anlage diente der NSDAP zwischen 1936 und 1939 als Schulungsstätte für den

Bericht:: WALPORZHEIM-AHRWEILER

13 Blick auf Dernau 

 


Wanderung vom 02.092020

Heute hatten wir wieder einmal das Wetterglück gepachtet und konnten bei herrlichem Sommerwetter das Ahrtal und den Grafschafter Wald genießen.
Zunächst verlief die Anfahrt etwas holprig, weil es immer wieder Streckenstörungen gab.
Ab Ahrweiler-Markt ging es dann zu neunt auf Tour.
Insgesamt ca. 200 Hm aufwärts. Unterwegs zunächst die Betonpfeiler der nach dem 2. Weltkrieg nie fertiggestellten Eisenbahnlinie Liblar - Trier. Kurz darauf der Silberbergtunnel als

Bericht: Kölnpfad-Rodenkirchen

P1030334

Sonntag, 27. September 2020

Trotz schlechter Wettervorhersage fuhren  8 Wanderer zum Forstbotanischen Garten .
Die Wanderung führte uns auf dem Kölnpfad meistens durch herbstlichen Wald in Richtung Sürth.
Im Wald hatten Kinder viele Hütten gebaut. Wir konnten auch die letzten Blumen  und viele Baumpilze bewundern.
Die Mittagsrast hielten wir an der Fähre nach Zündorf. Zurück ging es am Rheinufer entlang nach Rodenkirchen.
Da wir dort noch nicht die 16 km erreicht hatten, wurde noch eine Runde um den Friedenswald gedreht.
Es hatte den ganzen Tag  nicht geregnet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.